Karrierepfad als Tischler/- in

SchaukelstuhlNach der Ausbildung können Sie…
o    Möbel nach eigenen Entwürfen selber herstellen.
o    die verschiedenen Holzsorten und ihre jeweiligen Eigenschaften benennen.
o    die notwendigen Maschinen bedienen.
o    Kunden entsprechend ihrer Wünsche und Vorstellungen beraten.
o    Möbel montieren.
o    beschädigte Möbel reparieren.

Drei mögliche Aufstiegsfortbildungen
Wenn Sie sich als Geselle/-in im Tischlerhandwerk weiterbilden möchten, stehen Ihnen drei Aufstiegsfortbildungen offen,  die Sie auch auf Teile der Meisterprüfung anrechnen lassen können:
o    geprüfter Kundenberater / geprüfte Kundenberaterin,
o    geprüfter Fertigungsplaner/ geprüfte Fertigungsplanerin  
o    geprüfter Fachbauleiter / geprüfte Fachbauleiterin.

Führungskraft des Handwerks
Um beruflich weiter aufzusteigen, können Sie sich an einer Fachschule zur Führungskraft des Handwerks weiterbilden lassen
o    staatlich geprüfter Techniker der Fachrichtung Holztechnik  
o    staatlich geprüfter Techniker der Fachrichtung Raumgestaltung
o    staatlich geprüfter Techniker der Fachrichtung  Innenausbau.

Tischlermeister/in
Um Tischlermeister zu werden, ist es sinnvoll  mehrere Jahre Berufspraxis vorweisen zu können. Der Meisterbrief bietet Ihnen die Möglichkeit, sich selbstständig zu machen oder eine verantwortungsvolle Führungstätigkeit als angestellter Betriebsleiter oder Leiter einzelner Fachabteilungen zu übernehmen.

Restaurator/in
Wenn Sie Interesse an alten Möbeln und Gegenständen haben, können Sie sich zum Restaurator weiterbilden. In diesem Beruf geht es um die Erhaltung und Wiederherstellung, aber auch die Erfassung von wissenschaftlich-technologischem Kunst- und Kulturgut.

Durch Erlangung der Fachhochschulreife und anschließendem Besuch der entsprechenden Fachhochschule können Sie einen Studium abschließen als
o    Innenarchitekt,
o    Architekt,
o    Designer,
o    Ingenieur für Holz- und Kunststofftechnik

Mit einem der oben genannten Berufe oder mit Abitur können Sie eine Akademie der bildenden Künste oder Universität besuchen
o    Als Dipl.-Holzwirt können Sie leitende Funktionen in der Holzwirtschaft übernehmen
o    Als Dipl.-Ing. Designer formen und gestalten Sie Möbel und andere Gegenstände.

Existenzgründung
Wenn Sie sich selbstständig machen möchten,  können Sie einen eigenen Betrieb des Tischlerhandwerks eröffnen. Dazu sollten Sie aber über eine lange Berufserfahrung verfügen und sich gut informieren und vorbereiten.

Organigramm